Graues Grau – Ein Berliner Wintergedicht

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Poesie

Wörter, die plötzlich in meinem Kopf auftauchen und nicht mehr verschwinden wollen. Ich versuche sie aufzuschreiben, aneinanderzureihen, zu sortieren, ihnen eine Bühne zu bieten. Manchmal macht die Wortaneinanderreihung Sinn, manchmal aber auch nicht. Die Poesie ist eben frei und ganz ohne Regeln. GRAUES GRAU graues grau eisige kälte umschlingender nebel fehlende sicht poch poch poch […]

Selbstreflexion statt Partyexzesse: Warum es nichts bringt, vor seinen Ängsten davonzulaufen

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Diary

Zuerst erschienen auf: www.mitvergnuegen.com | Datum: 18.01.2018 Alles um mich herum verschwimmt, wird enger, lauter, greller. Mein Körper zittert und meine Beine werden weich. Der Verstand setzt aus, bis in den Hals pocht mein Herz, Tränen laufen über meine Wangen – zu groß ist der Druck in mir. Ich will weg, ich will raus – […]