Concerts you have to see in March in Berlin

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Concert

Für alle Musik- Konzertbegeisterte: Aufgrund der Nachfrage veröffentliche ich nun ab sofort monatlich eine kleine feine Liste mit Konzerttipps für Berlin. Die Tipps basieren auf meinem breitgefächerten Musikgeschmack und es wird keine Haftung für etwaige Geschmacksungereimtheiten übernommen. 🎶

01/03 Vök @ Bi Nuu

Der Sound von der isländischen Band VÖK ist sphärisch, verträumt und auch ein bisschen verzerrt. Wie durch einen Sog wird man hineingezogen in eine Fabelwelt der Musik. Sanfte, weich hallenden Elektro Pop Tönen beschallen den Körper und den Geist. "Figure" ist das zweite Album der 4-köpfigen Band, welches man nicht so schnell wieder vergisst.

08/03 K.I.Z. @ Tempodrom

Die Frauenkonzerte von K.I.Z. haben schon einen gewissen Kultstatus erreicht und sind längst kein Geheimtipp mehr. Ein Konzert nur für Frauen - die Grundvorlage ist der jährliche Weltfrauentag am 8.3. . Zum ersten Mal gibt es auch eine kleine Tour ab dem 28.2. durch 8 auserwählte Städte in Deutschland, Österreich und die Schweiz bis das Grande Finale dieses Freudenfestes am 08. März wie gewohnt in Berlin stattfindet.

11/03 Beranger @ Musik und Frieden

In der Berliner Busking Szene ist "Béranger" nicht mehr wegzudenken. Der gebürtige Franzose und klassische Pianist verbreitet mit seinen flinken Klavierfingern und seiner tiefen eindringlichen Stimme pure Magie. Er schaffte es sogar ein neues Genre zu erfinden - den Classical Grunge. Schon längst ist er nicht nur mehr auf Berlins Straßen unterwegs sondern mittlwerweile auch europaweit.
Beranger_live im 25 hours_Kerstin Musl

13/03 Matt Woods @ Kantine am Berghain

Matt Woods ist kein typischer Newcomer. Denn er hat noch nicht mal ein Album draussen und ist trotzdem schon auf Europatournee. Seine rauchige, soulige Stimme und der manchmal etwas ungewöhnliche Soundrhythmus verleihen ihm und seinen Songs Wiedererkennungswert. Definitiv ein Newcomer to watch.

16/03 Haiyti @ Astra

Sie wird als große Pophoffnung gefeiert, verbindet Hip Hop und die neue deutsche Welle frech miteinander und ist stimmlich irgendwo zwischen Nina Hagen, Falco und Haftbefehl. Die Hamburgerin macht ihr eigenes Ding und allen gefällt es. Dendemann, Haftbefehl, Deichkind sind nur einige von ihren Fans. Im Januar brachte sie ihr Debütalbum „Montenegro Zero“ heraus, welches sofort Platz 25 der deutschen Charts erreichte.

17/03 Mynth @ Kantine am Berghain

Die Zwillinge Giovanna und Mario aus dem wunderschönen Salzburg hauen momentan einen Hit nach dem anderen raus und produzieren kunstvolle Videos am laufenden Band. Letztes Jahr räumten sie beim Amadeus Austrian Music Award in der Kategorie Electronic/Dance ab und haben nur ein paar Monate nach der Veröffentlichung ihres zweiten Studioalbums "Parallels" eine weitere EP namens "Echo" rausgehauen. Und dass obwohl sie letztes Jahr ziemlich viel unterwegs waren und unter anderem Konzerte in Kanada, Amerika, Malaysia, Singapur, Bulgarien, Mexiko und Israel spielten. Ganz ohne Frage sind sie die spannendesten Newcomer, die das Alpenland gerade zu bieten hat und man darf sich auf ein energiegeladenes Konzert freuen.
Secret Release Show_Mynth_Wien_Konzert_Kerstin Musl.JPG

20/03 George FitzGerald @ SchwuZ

Am 9. März erscheint das neue Album "All That Must Be" von George FitzGeralds, auf dem der Wahlberliner seine Rückkehr in seine Londoner Heimat feiert und verarbeitet. Der House Dj brilliert nicht nur im Live-Set und als DJ, sondern beweist auch auf dem neuen Album sein Songwriting Talent und hat unter anderem Gäste wie Lil Silva, Bonobo oder die ehemalige Everything But The Girl Sängerin Tracey Thorn auf die Platte geholt. Ein Abend der garantiert tanzende Füsse verspricht.

21/03 Garden City Movement @ Badehaus

Das Trio aus Tel Aviv, welche für ihre sanften, hypnotischen Beats und auch sehr bass-lastigen Tracks bekannt sind, machen in Berlin Halt. Ansonsten sind sie fleißig in ganz Europa unterwegs, in Clubs, auf den wichtigen großen Festivals wie dem Primavera oder dem Fusion Festival, selbst einen Auftritt im Boiler Room konnten sie schon erringen. Die Bezeichnung, dass sie „die angehenden Stars aus Tel Aviv“ sind, ist also durchaus berechtigt.

21/03 Stimming x Lambert @ Kantine am Berghain

Stimming und Lambert sind zwei Ausnahmekünstler, die beschlossen haben etwas Neues zu erschaffen. Dabei rausgekommen ist "Exodus" – klassische Musik vermixt mit der Postmoderne. Eine Erschaffung ästhetischer Welten, die sich vertraut anhören und anfühlen, aber doch komplett neu sind. Man kann diese Musik nicht ablehnen, man will sich ihr hingeben und eintauchen, sie macht neugierig und beruhigt gleichermaßen. Ein Klavier und die Elektronik - ein Mix den man gehört haben muss.
MS Dockville_Hamburg_2016_Kerstin Musl

25/03 Bearcubs @ Monarch

Der neue "James Blake" sagt man in Insider Kreisen über den 25-jährigen Musiker Jack Ritchie aus London. Sein Sound ist eine Mischung aus Electronic, Future-Garage, House und Lofi gemixt mit einer gewaltigen Stimme. Bekanntheit erreichte er auch durch seine Remixe für Bastille, Gorgon City, Fakear oder Odesza.

28/03 Monumental Men & Ryan Vail @ Kantine am Berghain

Das Berner Trio "Monumental Men" kommt für ihre Release-Show nach Berlin und wird an diesem Abend von einem anderen Grenzgänger unterstützt. Der Nordire "Ryan Vail" liebt es die Welten der elektronischen und der klassischen Musik zu vermengen und mit verhaltenen Vocals den nötigen Zauber beizusteuern. "Monumental Men" hingegen erzeugen experimentelle Popmusik mit gewichtigen, felsenhaften Beats, die Teil von jedem Blockbuster Soundtrack sein könnte.

30/03 Rhye @ Funkhaus

Eine Menge Veränderungen gab es bei "Rhye", aber eines bleibt immer gleich - die große Liebe zur Liebe. Und darüber singt er. Auf dem ersten Album arbeitete er mit dem Dänen Robin Hannibal zusammen und widmete es seiner ersten Frau. Die zweite, aktuelle Platte "Blood", welche er alleine produziert hat, spielt er sämtliche Instrumente selbst ein.