Concerts you have to see in December in Berlin

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Concert

Für alle Musik- Konzertbegeisterte: Ab sofort erscheint hier monatlich eine kleine feine Liste mit Konzerttipps für Berlin.

02/12 Ben Howard @ Tempodrom

Bereits zum zweiten Mal diesen Jahres beglückt uns Ben Howard mit einem Headliner Konzert. War er Anfang Juni noch im Admiralspalast, spielt er diesmal schon im Tempodrom. Man kann auch einfach nicht genug bekommen von seiner melancholischen Lagerfeuerstimme, die einen in Gedanken bis an die Westküste Frankreichs bringt, wo er sein neues Album teilweise auch aufgenommen hat.

03/12 Chuck Ragan @ Heimathafen

Das der Frontmann von Hot Water Music auch solo ziemlich erfolgreich ist, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Es erwartet einen Folkrock vom rauesten und magisch heiße Augenblicke mit dem äußerst charismatischen Sänger.

04/12 Leslie Clio @ Bi Nuu

Leslie Clio kommt mit ihrem 3. Studioalbum "Purple" auf große Tour und macht Halt im Bi Nuu. Anfang diesen Jahres war sie noch Teilnehmerin der 5. Staffel von „Sing meinen Song“, ein neues Album ist für Frühjahr angedacht und zwischendurch hat sie noch diverse Festivalbühnen unsicher gemacht. Da fragt man sich: Wie macht sie das alles bloß? Sie ist halt eine echte Powerfrau und sie weiß was sie will. Und das merkt man auch bei ihren Konzerten.

08/12 Árstíðir @ Musik & Frieden

Árstíðir kommen nach Berlin und spielen ein Special Holiday Concert im Musik & Frieden. Die 2008 gegründete Band wird als Underground-Indiepop-Version von "Sigur Ros" bezeichnet, muss sich aber auf keinen Fall vor ihren berühmten Landsleuten verstecken. Ihr Stil ist minimalistisch und sehr auf akustischen Traditionen mit modernen elektronischen Arrangements reduziert. Der Blick aufs Wesentliche zählt.

09/12 Lance Butters @ Lido

Sein zweites Album "ANGST" ist dunkel und schwer, doch auch sehr ehrlich und wahr. Lance sagt das, was sich viele denken, sich aber niemand sagen traut. Ich höre das Album gerne, aber brauche immer wieder meine Pausen um mich von dem vielen in Frage stellen etwas zu erholen. Man darf sehr gespannt sein, wie denn da so die Stimmung beim Konzert sein wird.

10/12 The War On Drugs @ Verti Music Hall

The War on Drugs kommen aus Philadelphia und spielen zeitlosen Indie-Rock. Sie erinnern ein bisschen an Bruce Springsteen und Bob Dylan. Ich hab sie im Mai schon auf dem Primavera Sound sehen dürfen und war sichtlich begeistert von ihrer Hippieattitüde auf der Bühne. Coole Jungs!

11/12 Simon Lewis @ WUK, Wien

Der liebe Simon Lewis feiert an diesem Abend seinen allerersten Album Release und das lass ich mir natürlich nicht entgehen. Dafür flieg ich schnell mal nach Wien. Wer ein wenig geduldiger ist als ich, der wartet bis Februar, dann kommt er nämlich wieder nach Berlin! Und so lange einfach sein tolles Album anhören!

11/11 Helge Schneider @ Konzerthaus Berlin

Helge ist Helge und bleibt Helge. PUNKT. Mit über 40 Jahren Bühnenerfahrung weiß er wie er Menschen zum Lachen bringt und wie schrullig er sein muss und auch kann. Er ist ein Urgestein und man sollte ihn einfach mal erlebt haben.

12+13+14/12 Nils Frahm @ Funkhaus

Auch schon am diesjährigen Primavera Sound genossen, freue ich mich auf ein erneutes Wiedersehen mit Nils Frahm in Berlin. Denn der Pianist und Komponist spielt 3 Termine in seiner Wahlheimat im wunderschönen Funkhaus. Ein atemberaubender Konzertabend steht uns da bevor!

12/12 Parcels @ Columbiahalle

"Ihr Sound ist eine bunte Disko-Party auf Acid, zu ihren Einflüssen zählt alles von Chic bis Daft Punk – Hauptsache es ist ausreichend Funk vorhanden.", heißt es in der Pressemitteilung. Besser kann ich es auch nicht beschreiben. Also jeder der Lust hat auf einen verschwitzen Konzertabend – hin da!

13/12 Käptn Peng & Die Tentakel Von Delphi @ Columbiahalle

Über das neue Album: "Neben den Tentakel-typischen Sujets wie Wahnsinn, Erleuchtung oder skurrile Monster, wird auf „Das Nullte Kapitel“ unter anderem die Kreiszahl Pi auseinander klamüsert, mit rasierten Igeln in einer irren Traumreise durch Spiegelkabinette gejagt oder die Menschheit nach und nach vom marodierenden Planeten gefegt. Surrealer Text trifft beschwippste Mitsing-Refrains, Metaebene trifft heimliches Augenzwinkern." Diese wild zusammengewürfelte Kombination an Musikern und Künstlern muss man einfach mal live erlebt haben. Und nicht nur, weil sie Kochtöpfe in ihrem Musikinventar besitzen und auch live verwenden.

14/12 Madsen @ Columbiahalle

Madsen bleiben sich ihrem Alternativ Rock auch auf dem neuen Album treu. Es hat genau die richtige Mischung aus wohl dosierter Härte, starken Lyrics und eingängigen Melodien, die sich schnell in den Kopf und den tanzenden Körper einbrennen. Und in Sebastian Madsen Worten: "Wir haben Rückenwind, wir können überall hin, ich habe die Karre vollgetankt und warte eigentlich nur auf dich!"

All rights reserved © 2018 Kerstin Musl