Concert

Concerts you have to see in February in Berlin

Für alle Musik- Konzertbegeisterte: Aufgrund der Nachfrage veröffentliche ich nun ab sofort monatlich eine kleine feine Liste mit Konzerttipps für Berlin. Die Tipps basieren auf meinem breitgefächerten Musikgeschmack und es wird keine Haftung für etwaige Geschmacksungereimtheiten übernommen. 🎶

Zu den Veranstaltungslinks kommt man, indem man man auf die jeweilige Überschrift drückt!

02/02 Razz @ Festsaal Kreuzberg

Eine ordentliche Portion Indie versprechen die Jungs von Razz, die schon bei Kraftklub als Vorband spielten. Internationaler Sound, der einen tanzwütigen Abend verspricht. Auf alle Fälle ein Geheimtipp!

05/02 Olympique, Simon Lewis @ Cassiopeia

Die österreichische Rockband Olympique produziert nicht nur feinste Musikvideos, sondern sind live auch ein echter Ohrenschmaus. Begleitet werden sie auf ihrer Deutschlandtour von dem Songwriter Simon Lewis und seiner einprägsamen Stimme.

06/02 Nathan Gray @ Baumhaus Bar

Nathan Gray ist ein Urgestein der Punkrockszene. Er gründete die Bands Boysetsfire, The Casting Out and I Am Heresy und ist schließlich auch noch mit einem Soloalbum in der Musikszene unterwegs. Ein begnadeter Musiker mit einer der facettenreichsten Stimmen die ich kenne.

10/02 Gloria @ Astra

Die Texte von Gloria sind eindrücklich, tiefsinnig und einfach wunderschön. Manchmal traurig, manchmal zum Schmunzeln. All das was große Popsongs können sollen. Und mit Klaas Heufer-Umlauf und Mark Tavassol top besetzt.

12/02 RYX @ Tempodrom

Der australische Ausnahmekünstler bedient sich aller Ressourcen und wird bei seinem Konzert vom Deutsches Filmorchester Babelsberg unterstützt. Ein Musikerlebnis der ganz besonderen Art. Schafft er es auch sonst schon mit seiner Stimme und seiner Musik eine magische Welt zu erschaffen.

17/02 Christian Löffler @ Volksbühne

Der House Produzent kommt in die Volksbühne und holt sich Verstärkung von Sängerin Mohna, vier Streichern des Quartetto Indaco und Hior Chronik am Klavier. Hier trifft Melancholie auf Euphorie und es wird schwer sein, auf den Sesseln der Volksbühne sitzen zu bleiben.

21/02 Folkshilfe @ Monarch

Die österreichische Mundartband war erst vor ein paar Monaten mit LaBrassBanda unterwegs und kommt jetzt für ihre eigene Tour nach Berlin zurück. Es wird wieder ein Abend purer Energie und basswuchtiger Quetschn. Es ist einfach schön, den drei Jungs auf der Bühne zuzusehen.

23/02 Leyya @ Lido

Sie sind einer der Geheimtipps der Alpenrepublik. Und dabei war das Duo mit ihrer träumerischen Elektronik Musik schon weltweit unterwegs. Der typische melancholische Sound weicht beim zweiten Album einem etwas leichteren Sound - die neue frische Süße tut ihnen gut.

23/02 Donots @ Huxleys Neue Welt

Diese Band gibts meinem Gefühl nach schon mehr als ewig, tanzte ich schon auf meinen ersten Festivals in der ersten Reihe zu ihren Songs. Sie sind mit neuem Album und gewohnten Sound zurück und fit wie eh und je.
Donots_Kerstin Musl

26/02 Aurora @ silent green Kulturquartier

Die Stimme von der jungen norwegischen Künstlerin ist einzigartig und bleibt definitiv im Gedächtnis. So rein und klar, von den einfühlsamen und grandiosen Texten ganz abgesehen. Sie kommt dieses Mal noch in kleine Locations, obwohl sie schon längst große Säle füllen könnte.

27/02 Giant Rooks @ Columbia Theater

Giant Rooks hab ich erst vor ein paar Monaten mit Mighty Oaks das erste Mal gesehen. Damals für mich noch total unbekannt, gehören sie mittlerweile zu meiner Musikwelt dazu. Eine junge Band, die ihren jungen Jahren schon viel erlebt und erreicht hat – spielten sie schon bei Razz, Kraftklub, Von Wegen Lisbeth und The Temper Trap als Vorband.

28/02 Alvvays @ SO36

Diese kanadische Indie-Pop-Rock-Band ist in Musikerkreisen schon längst kein Geheimtipp mehr. Verträumte Musik, die zum gefühlsvollen mitschunkeln motiviert gepaart mit schrillen Gitarrenriffs. Fuzz Pop vom Feinsten!

28/02 The Trouble Notes @ Festsaal Kreuzberg

Der Sound von The Trouble Notes bleibt einem in Erinnerung. Die drei Musiker lieben es zu reisen, auf den Straßen dieser Welt zu spielen und soviele Leute wie möglich spontan aus deren Alltag und in ihren Bann zu ziehen. Egal ob man einfach die Augen schließt oder dazu tanzt, es wird auf alle Fälle eine besondere musikalische Reise.

All rights reserved © 2018 Kerstin Musl