Concert

Farbenlichtermeer bei Nihils & Ro Bergman in der Kantine am Berghain

Nihils_Berlin_Kerstin Musl

Konzerte in der Kantine am Berghain sind immer ein Erlebnis der besonderen Art. Dieser kuschelige Raum mit der aufgewellten Decke, der immer brechend voll ist, da die verschiedenen Veranstaltungen fast immer ausgebucht sind. Grund dafür ist, das die Gigs fast immer Insider Tipps sind und die Newcomer der nächsten Saison vorstellt.

Für mich sind die drei Jungs von den Nihils schon längst kein unbekanntes Blatt mehr im Musikerwald. Mit ihren ästhetischen und sehr künstlerischen Videos und der sehr einprägenden, Gänsehautauslösenden Stimme vom Frontsänger gehören sie für mich schon lange nicht mehr zu den Anfängern. Es ist das dritte Mal dieses Jahr, dass ich Nihils live erlebe. Den Anfang machte die Live Session in den Red Bull Studios Berlin, danach folgte das Konzert im Bi Nuu als Vorband von Claire und nun als Headliner von ihrer eigenen Tour.

Mit dabei auf der Tour ist Ro Bergman. Ein sympathischer Kerl, der viel redet und lacht auf der Bühne. Er lockert die Stimmung auf, obwohl ihn sicher nicht jeder versteht mit seinem Salzburger Dialekt. Er macht einfühlsame, berührende Lieder die ein Mix aus Indie, Balladen Rock und pushenden Beats sind.

Ein wundervoller Abend mit toller Musik die bewegt und einen erlaubt ein wenig abzudriften und abzutauchen in eine besondere Gefühlswelt. Es wurde erstaunlicherweise für Berliner Verhältnisse auch sehr viel getanzt – das schönste Kompliment für eine Band und die Bestätigung, dass sie alles richtig gemacht haben.

Unterhaltungsgenie Ro Bergman, der gern über die Liebe singt
Farbenspiel und Lichtermeer beim Auftritt von den Nihils