Concert

Concerts you have to see in October in Berlin

Für alle Musik- Konzertbegeisterte: Aufgrund der Nachfrage veröffentliche ich nun ab sofort monatlich eine kleine feine Liste mit Konzerttipps für Berlin. Die Tipps basieren auf meinem breitgefächerten Musikgeschmack und es wird keine Haftung für etwaige Geschmacksungereimtheiten übernommen. 🎶

05/10 Chefket @ Astra

Chefket ist zurück und hat ganz viel Liebe im Gepäck. Obwohl er schon mit Szenengrößen wie Tech N9ne, Marteria, Jan Delay, Megaloh und Brother Ali auf Tour war, scheint der Erfolgsfunke noch nicht übergesprungen zu sein. Ich drück ihm die Daumen, denn ich mag seine soulige Rap Stimme sehr.

09/10 Faber @ Columbiahalle

Faber singt seine Lieder mit maximaler Hingabe und klingt dabei wie ein verrauchter Mitfünziger in seiner Depression. Der Schweizer, der eigentlich ein Italiener ist, dominiert mit seiner Stimme die Lieder, die Posaunen, Gitarren, Geigen und ein Klavier fügen die nötige Dramaturgie hinzu.

11/10 Rikas @ Monarch

Surfmusik at his best! Wer den kalten Temperaturen trotzen möchte, ist bei den Stuttgarter Jungs von Rikas gut aufgehoben. Lässiger und entspannter Surf-Pop, der einen nur an Mojitos und Wellenreiten denken lässt.

11/10 Ólafur Arnalds @ Tempodrom

Elegische Streicher, lange Melodiebögen, ein paar Beats zwischendurch – der isländische Musiker Ólafur Arnalds weiß einfach, welche Klaviertasten er drücken muss, um ziemlich viele Emotionen zu erzeugen. Und das macht er mittlerweile mit 3 Klavieren gleichzeitig! Die Stratus-Pianos, wie die selbstspielende Klaviere heißen, werden durch ein drittes, von ihm gespieltes Klavier angesteuert. Die passende Software dazu, hat Arnalds selbst entwickeln lassen. Das macht seine Klaviermusik zu einem ganz besonderen Spektakel.

17/10 Labrassbanda & Folkshilfe @ Astra

Zum zweiten Mal in diesem Jahr, treffen sich Labrassbanda & Folkshilfe auf einer Berliner Bühne. Diesmal im Astra. Die zwei Bands passen aber ja auch wie die Faust aufs Aug, wie man so schön sagt. Labrassbanda mit ihrer energiegeladenen, bayerischen Blasmusik, die sie vorzüglich mit Ska, Reggae und Punk tunen und Folkshilfe mit ihrem „Quetschn-Synthi-Pop“. Ein Konzert, an dem man sicher nicht trocken nach Hause kommen wird.
LaBrassBanda_mit vergnuegen
Folkshilfe_Columbia Theater

17/10 Ankathie Koi @ Kantine am Berghain

Eighties Dance Pop as its best! Ankathie Koi ist für mich die kleine Schwester von Cindy Lauper, Peaches und David Bowie, die sich von ihren größeren Geschwistern alles abgeguckt hat, es aber trotzdem geschafft hat, einen eigenen Stil zu entwickeln. Und dieser hat es in sich. Sie ist ein polarisierendes Gesamtkunstwerk, trägt liebend gern rote Latexanzüge und macht den Vokuhila wieder salonfähig. Ein Konzertabend mit schrillen Performances wartet auf euch!

18/10 Milliarden @ Astra

Kein Album hab ich in den letzten Wochen, Monaten mehr gehört als "Berlin" von Milliarden. Die Texte wunderschön und zugleich tieftraurig, ehrlich und brutal aber in sum­ma sum­ma­rum immer tropfend vor Liebe. Den Sommer über waren sie gefühlt jeden Tag auf einer anderen Bühne und haben sich ihre Seele aus dem Leib gesungen. Für mich eine der besten Live Bands 2018 und das Konzert definitiv ein Pflichtermin. Für die Liebe!

20/10 Left Boy @ Astra

Der Wiener kommt mit seinem neuem Album "Ferdinand" aus der Schaffenspause zurück und probiert ein bisschen mehr Rock als Gansterrap. Seine Stimme ähnelt dieser von Cro sehr, nur mit mehr Kanten und Konturen.

23/10 Aurora @ Huxley's Neue Welt

Die Faszination rund um Aurora lässt nicht nach. Die Elfenhafte Stimme und ihre eigenartige und verschrobene Art bleiben im Gedächtnis und wollen von dort auch gar nicht mehr weg. Sie zieht einen in ihren Bann und gleichzeitig fühlt man sich in ihrer Aura so wohl, das man sowieso nicht mehr weg möchte.

24/10 Roosevelt @ Astra

Roosevelt ist für sein neues Album “Young Romance” bis nach Kalifornien gereist und bringt genug Sonne für die kommende Winterzeit mit. Seine Pop Songs vermitteln pure Lebenslust und Leichtigkeit - quasi tanzbare Melancholie.

24/10 William Fitzsimmons & Joshua Radin @ Heimathafen

Ein Konzertabend der sich ganz dem amerikanischen Folk widmet. William & Joshua, gute Freunde die beide Bob Dylan lieben und nun gemeinsam auf Tour gehen. Sie sind beide Storyteller mit außergewöhnlichen Stimmen und tiefgründigen Texten, die einen genau da berühren wo es warm wird und gut tut.

25/10 Jon Hopkins @ Columbia Halle

Der Produzent und DJ aus England produziert cineastische Blockbuster Songs. Sein neues Album „Singularity“ grenzt nahtlos an das äußert erfolgreiche Vorgängeralbum „Immunity“ an und regt zum abtauchen ein. Techno-Beats mit ambienten Klangkulissen und klassischen Pianomelodien.

26/10 Bon Iver @ Max-Schmeling-Halle Berlin

Bon Iver ist für mich ein Synonym für Gänsehaut. Seine melancholische Stimme, seine Musik geht einfach unter die Haut. Man möchte am liebsten reinkriechen, sich zusammen kauern und der Musik ewig lauschen.

28/10 Ibeyi @ Kesselhaus

Dieses französich-kubanische Zwillingsduo hab ich erst Ende Mai auf dem Primavera Sound Festival in Barcelona genießen können und nun sind sie auch schon in Berlin. Naomi übernimmt die perkussiven Instrumente, die Cajon und die Batas, während Lisa-Kainde Klavier spielt. Gemeinsam singen sie einen Mix aus Pop-, Hip-Hop- und elektronischen Einflüssen und verbinden diese mit traditionellen Klängen der Yoruba-Kultur ihres Vaters.

All rights reserved © 2018 Kerstin Musl